D-Prittriching/Bad Dürkheim. 03.08.2017. Die Lust auf Draußen, auf Abenteuer und Erlebnisse klettert im Sommer ins schier unermessliche. Warum auch nicht, kaum ist der Sommer in Aussicht, ist er auch schon wieder vorbei. Zu Wanderungen, Motorradtouren, Campen und interessanten Menschen

begegnen gehören Kulinarisches & Genießen unausbleiblich mit dazu.
 
Einer der sich damit besonders auskennt ist Kai-Uwe Mensching. Als Wein-Spezialist hat er kaum Urlaub, nimmt sich aber auf seinen Erkundungstouren durch die deutschen und internationalen Weinlandschaften sehr viel Zeit, um Winzer und Weine kennenzulernen.
 
„Der Winzer und sein Wein gehören zusammen.“, und so findet Mensching auf seinen Wegen zum Winzer und zu den ganz individuellen Tropfen. Mitunter sind es lange Wege, doch „der Weg ist das Ziel“. Auch bei Mensching, der akribischer Fachmann ist, dennoch bereit und offen, sich überraschen zu lassen von den Tropfen und ihren Machern.

Gegenwärtig kehren in Straußwirtschaften, Weingärten und Gaststuben, ob in Hessen, in der Pfalz oder in Baden und am Rhein Wanderer an den Wochenenden und unter der Woche gern auf frische, leichte Weine in Kombination mit kleinen, feinen regionalen Finessen oder auf deftige Hausmannskost ein. Angelockt von den überregionalen Highlights ist auch der Weinkenner unterwegs, wenn Kai-Uwe Mensching nicht gerade selbst in diesen Sommerwochen seine dicken, runden Eichenweinfässer als Tische im Freien aufstellt, um auf ihnen Gästen, Händlern und Weinliebhabern seine Entdeckungen vorzustellen.
 
Und da steht u.a. der helle, schimmernde Dürkheimer Schenkenböhl Chardonnay QbA trocken des Jahres 2014 aus dem Weingut Raßkopf-Hofmann. Sonne im Glas, ganz typische Aromen des Chardonnay in der Nase, ausgewogenes Spiel von Säure und Restzucker und ein Abgang mit bleibendem Eindruck www.goo.gl/4HjHMo Der Tropfen schmeckt jugendlich und sein appetitlicher Duft erinnert an Grapefruits. Am Gaumen runder Schmelz, Frische pur und überaus knackig.
Das Weingut Raßkopf-Hofmann ist ein familiengeführter Betrieb, der auf lange Weinbautraditionen zurückblicken kann; es heißt seit dem 16. Jahrhundert.
Dabei sind auch immer innovative Wege gegangen worden. Bei den „normalen“ Weinen sei nur kurz der Barrique-Ausbau der Rotweine erwähnt. Heute keine große Sache mehr in Deutschland, weil längst allgegenwärtig. Nicht jedoch Mitte der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts. Seit 1990 produziert das Pfälzer Weingut auch alkoholfreie Weine, die sich größter Beliebtheit bei gesundheitsorientierten Verbrauchern erfreuen.
„Für mich ein richtig gelungener Tropfen zum komfortablen Sommerpreis.“, sagt Kai-Uwe Mensching, der übrigens auch für Degustationen buchbar ist. Allerdings derzeitig nur im Großraum München und mit unbedingter mittelfristiger Absprache, denn der Mann der Weine ist gefragt.
Winzers.de Öffnungszeiten sind werktags von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.  Bild: Kai-Uwe-Mensching. Foto: Bei Winzer.de
Zu erreichen unter +49 8206 9030599 oder service@winzers.de .
 

Merken