D-Blomberg. 25.09.2017. Die Teilnehmer des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ repräsentieren die besten Teile dessen, was soziale Marktwirtschaft ausmacht. Sie stehen für den dynamischen, produktiven, unverzichtbaren Kern deutscher Ökonomie. Die Oskar Lehmann GmbH & Co. KG gehört zu den Finalisten 2017. Das nordrhein-westfälische Spritzguss- und Metallbauunternehmen wurde von der Jury ausgewählt und erhielt nun „eine Auszeichnung erster Güte“, wie es die Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm nennt.

Gesunder Mittelstand, starke Wirtschaft, mehr Arbeitsplätze. Unter diesem Motto hält die Oskar-Patzelt-Stiftung jedes Jahr wieder Ausschau nach hervorragenden mittelständischen Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Handwerk und Gewerbe. Denn häufig sind Unternehmen nur regional oder in Nischen bekannt, sie sind „Hidden Champions“ , verdienen aber weit mehr Anerkennung. Der „Große Preis des Mittelstandes“ lenkt die Aufmerksamkeit auf solche außergewöhnlichen Betriebe. – im Rahmen des 23. Wettbewerbs unter dem Jahresmotto „Respekt und Achtung“.

Mehr Bekanntheitsgrad für Hidden Champions

Die Finalisten des Wettbewerbs stehen für unternehmerisches Engagement hierzulande. Dass die Oskar Lehmann GmbH & Co. KG nun zu den Finalisten gehört, ist auf gleich mehrere Faktoren zurückzuführen: Der Betrieb bietet seit mehr als 55 Jahren ein umfangreiches Standardsortiment an technischen Kunststoffteilen für den Möbelbereich. Hinzu kommen kundenspezifische Produkte für die Automobilbranche, für Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Elektroindustrie und Medizintechnik. Von der Idee bis zur Lieferung des Artikels: Die komplette Wertschöpfungskette wird im eigenen Haus abgewickelt.

 Innovationskraft des Betriebes sichern

Mehr als 2.000 Tonnen thermoplastische Kunststoffe verarbeitet das Unternehmen aus Donop bei Blomberg jährlich. Mit mehr als 25.000 verschiedenen Artikeln in zwölf Produktgruppen gehört das Unternehmen unangefochten zur Spitzengruppe der Hersteller von technischen Kunststoffteilen. Eine eigene Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung sichert die Innovationskraft des Betriebes. Durch die intensive Beschäftigung mit Biokunststoffen gilt die Oskar Lehmann GmbH & Co. KG als Innovationsführer auf dem Gebiet nachhaltiger Werkstoffe.

„Wir hätten nie damit gerechnet, gleich beim ersten Mal eine Auszeichnung zu bekommen. Wir waren alle im ersten Moment völlig überrascht, sprachlos und emotional sehr berührt“, sagt  Geschäftsführerin Melanie Lehmann, die den Preis in feierlichem Rahmen bei der Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung in Düsseldorf entgegen nahm. Die Auszeichnung sei eine große Ehre und bestätige die Leistungsstärke, das leidenschaftliche Engagement und die Treue des gesamten Teams.

Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands werden seit 1994 nicht nur die Betriebswirtschaft, die Innovationen oder die Arbeitsplätze allein bewertet, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Die Auswahl der Preisträger und Finalisten treffen zwölf Regionaljurys und eine Abschlussjury. Lehmann: „Dieser Erfolg ist eine Mannschaftsleistung. Unsere Mitarbeiter haben nicht nur eine lange Betriebszugehörigkeit, sondern auch eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen.“ Es seien vor allem die Menschen, die den Unternehmenserfolg nachhaltig beeinflussten und die positiven Entwicklungen maßgeblich geprägt hätten.
 
BU: Gesunder Mittelstand, starke Wirtschaft, mehr Arbeitsplätze. Unter diesem Motto hält die Oskar-Patzelt-Stiftung jedes Jahr wieder Ausschau nach hervorragenden mittelständischen Unternehmen. ]
Gesunder Mittelstand, starke Wirtschaft, mehr Arbeitsplätze. Unter diesem Motto hält die Oskar-Patzelt-Stiftung jedes Jahr wieder Ausschau nach hervorragenden mittelständischen Unternehmen. Foto: Oskar Lehmann GmbH & Co KG
Dr. Simone Richter
Tel: +49 170 9031182
E-Mail: richter@titania-pr.de
Oskar Lehmann GmbH & Co KG
Alte Chaussee 59-63
D-32825 Blomberg


+49 5236 8980
www.olplastik.de