D-Langenaltheim, 25.09.2017. Shakes und Eiweiß-Riegel sind die Produkte der letzten Jahre. Eine große Menge an unterschiedlichen Angeboten dominieren den Markt. Kaum jemand, der sich sportlich betätigt, kommt an diesen Präparaten vorbei. Viele nehmen sie als Nahrungsergänzungsmittel ein, und wissen dabei nicht, was sie ihrem Körper wirklich damit antun! Wissenschaftler haben nun erklärt, dass die meisten Eiweiß-Produkte falsch zusammengesetzt sind. Erfahren Sie hier mehr darüber.
Wann machen Eiweiß-Shake und Co. überhaupt Sinn

Sinnvoll ist die Einnahme von Eiweißprodukten dann, wenn der Körper extremen Belastungen ausgesetzt ist. Dies wäre beispielsweise bei starkem Muskelaufbautraining der Fall. Bei hochwertigen Produkten, kann das zugeführte Eiweiß dazu führen, dass der Körper schneller und intensiver Muskeln aufbauen kann. Wird das Training aber reduziert, oder findet nur unregelmäßig statt, so setzt der Körper Fett an. Des Weiteren müssen diese Produkte auch nicht eingenommen werden, wenn das Training nicht ausreichend intensiv ist. Ein guter Fitnesstrainer wird daher in der Regel nicht zu der Zufuhr dieser Produkte raten. Auch für die Gewichtsreduktion sind sie nicht geeignet, da sie zu viele Kohlenhydrate, Zucker und Eiweiß enthalten.

Warum überhaupt Shakes und Co.

Für viele Sportler und Bodybuilder gehören sie zum Alltag. Sie trainieren täglich hart an ihrem Körper und müssen so dem Body mehr Energie zuführen. Dieser wandelt dann die Energie in Masse um. Leider hat es sich in den letzten Jahren etabliert, dass viele Sportler, welche nicht in ausreichendem Maße trainieren, ebenfalls zu Riegeln und Shakes als Zwischen- oder Hauptmahlzeit greifen. Durch den hohen Gehalt an Energiequellen sorgt jedoch dann dazu, dass der Körper die Energie einlagert. Was wiederum dazu führt, dass das Körperfett ansteigt.

Falsche Zusammensetzung kann Probleme bringen

Bedenkenlos zu Shakes und Riegeln zu greifen kann gefährliche Konsequenzen haben. Viele der angebotenen Produkte, möchten auf den fahrenden Zug aufspringen. Gerade im unteren Preissegment zeigt sich, laut Analysen, dass Qualität hier nicht unbedingt groß geschrieben wird. Viele der Produkte enthalten eine falsche Zusammensetzung der eigentlich wichtigen Stoffe für Sportler. So sind zahlreiche Angebote mit viel zu viel Zucker versetzt, enthalten dagegen aber nur wenige Nährstoffe. Dies kann zu einer körperlichen Fehlernährung führen. Auch kann es nicht den gewünschten Effekt, des Muskelaufbaus bieten.

Die bessere Alternative

Wer auf Shakes und Riegel verzichten kann, sollte dies laut Wissenschaftler unbedingt tun. Wichtiger wäre eine gesunde und ausgewogene Ernährung, welche sich anhand eines entsprechenden Ernährungsplanes dem Training anpasst. Wer weniger trainiert, sollte daher eine andere Ernährung einhalten, als jemand, der viel trainiert. Eiweiß lässt sich in entsprechenden Dosen auch über die tägliche Nahrung aufnehmen. Wer im Hochleistungssport trainiert, wird dann ohnehin mit einem Experten zusammenarbeiten, der Präparate, Nahrungsergänzungsmittel und Ernährung kombiniert und auf den Trainingsstand auslegt.

Möchten Sie weitere Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln erhalten, so besuchen Sie einfach die Seite www.decouvie.com.

Verfasser:
Leoni-Daniela Unfried PR

Kontakt & weitere Informationen:
DecouVie GmbH
Bräugasse 2
D 91799 Rehlingen
Tel: +49 9142 96880
Email: info@decouvie.com