D-Wiesbaden. 09.03.2018. Was haben Helmut Schön, Alexej von Jawlensky, Bill Ramsey und Elvis Presley gemeinsam? Was führt die Schriftsteller Kurt Tucholsky und James Joyce in die Kur- und Badestadt und warum bekommt nach dem Kaiser auch der "Knoblauchkönig" ein eigenes Denkmal?
 
Diese Fragen und viele mehr werden bei der ultimativen Wiesbaden Revue, die sich Schlagern aus vielen Jahrzehnten der Wiesbadener Stadtgeschichte widmet, geklärt. Während dieser kleinen Zeitreise begegnet der Zuschauer vielen berühmten Bewohnern und Besuchern der Stadt.
 
Dabei vermischen sich historische Ereignisse mit fiktiven Begegnungen zu einem bunten Kaleidoskop von Geschichten, Anekdötchen und musikalischen Erinnerungen, die an den verschiedensten Orten der Stadt spielen. Seien Sie gespannt, was einem jungen Touristen aus Berlin bei dieser Zeitreise alles widerfährt.
 
In der Wiesbaden-Revue von Autor und Regisseur Klaus-Dieter Köhler präsentiert das Kleine Revue-Theater Wiesbaden einen bunten Reigen mit Schlagern aus unterschiedlichen Jahrzehnten. Unter der musikalischen Leitung und begleitet von Malte Kühn spielen und singen Sabine Gramenz, Klaus Brantzen und Pascal Fey. Für die Ausstattung ist Lena Dinse verantwortlich
 
Den großzügigen Spendern Nassauische Sparkasse, Lotto Hessen GmbH, SparkassenVersicherung, Theo Baumstark GmbH, Wiesbadener Volksbank sei an dieser Stelle gedankt.
 
Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstr. 22, 65185 Wiesbaden
 
Karten für die Revue, den Sektempfang und Fingerfood: 46,30 € inkl. Gebühren oder 49 € an der Abendkasse.
 
Die Karten sind ab sofort erhältlich bei:
 
Wiesbaden Tourist Information, Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Tel: 0611-1729 930
E-Mail: tourist-service@wiesbaden-marketing.de
 
Online Ticketbestellung: www.wiesbaden.de/tickets
 
Teil 1 – Wiesbaden im 20. Jahrhundert und heute / 28.04.2018, 02. und 03.05.2018, 18 Uhr Sektempfang, 19 Uhr Beginn.
Bild/Foto: 2018 Wiesbadener Casino-Gesellschaft.