D-München. 22.03.2018. Veränderung, Wandel, Strategie – Die junge Onlineprint-Branche erfindet sich laufend neu und verzeichnet weiterhin starkes Wachstum. Das 6. Online Print Symposium mit der Headline „Leading the Competition – Wachstumsstrategien im Onlineprint“ am 15.+16. März 2018 im Hilton Munich Airport lieferte den rund 250 begeisterten Teilnehmern wertvolle Denkanstöße und Diskussionsstoff.

Erstmalig bot ein Insider Get-togehter am Vorabend der Veranstaltung die Möglichkeit zum intensiven Netzwerken. Zur Freude der Veranstalter nahmen knapp die Hälfte der Teilnehmer dieses neue Angebot wahr, um sich auf das 2-tägige Symposium mit 14 Fachvorträgen, Live-Interviews der Veranstaltungspartner und einer begleitenden Fachausstellung einzustimmen.  

Den Auftakt des 1. Symposiumtages bildete eine mitreißende Keynote von Prof. Dr. Frank Piller (RWTH Aachen). Prof. Dr. Piller gilt als ausgewiesener Experte für das Thema Mass Customization in Europa und nahm die Teilnehmer mit auf eine Erkenntnisreise, wie man mit individualisierten Produkten und Businessmodellen erfolgreich wird.

Perfekt umgesetzt hat sein Businessmodell Oliver Kray von MyPostcard.com, der mit seinem atemberaubenden Vortrag einen Weckruf initiierte. Kray fokussierte in seinen Ausführungen die Wettbewerbsstrategie und die Vermarktung. Die junge und frische Art des Startup-Helden Kray zauberte nicht nur ein Lächeln in das Gesicht der Teilnehmer, sondern er gab ihnen die dringende Empfehlung schnellstmöglich mit jedweder Art von Mobil-Vertrieb sofort und aggressiv anzufangen.

Zu einem der Highlight-Vorträge des Online Print Symposiums hat sich die „Trends und Entwicklungsanalyse“ von Mitorganisator und Onlineprint-Experte Bernd Zipper, CEO zipcon consulting etabliert. Nach Erhebungen von zipcon consulting verzeichnet die Branche aktuell einen Umsatz von 7,5 Mrd. EURO in der D/A/CH-Region. Die gezeigten Fakten und Zahlen bilden die Benchmarks im Onlineprint und sind Gradmesser für alle Onlineprinter. Einen kritischen Blick wirft Zipper stets auf aktuelle Entwicklungen und spricht offen die „Baustellen“ der Branche an.

Weiteres Highlight des 1. Tages war der internationale Blick von Bipin Narang von Printvenue auf die Onlinedruck-Industrie in Asien. Wie intelligente Print-Mailings in Cross-Channel-Kampagnen zu höheren Responseraten führen zeigte Martin Twellmeyer des Berliner Unternehmens optilyz GmbH. Wir sind online – und jetzt? – über die richtigen Stellschrauben für eine erfolgreiche Kundengewinnung und -bindung in der Strategie von Cimpress berichtete Dr. Christian Maaß. Abschließend erklärte Dr. David Schölgens wie AutLay.com, ein ehemaliges Forschungsprojekt der Hochschule Köln, automatische Dokumenten-Layouts ohne Templates erstellt und in druckfähige Dokumente überführt.

Das tagesfüllende Programm fand seinen Abschluss in einer Podiumsdiskussion mit Prof. Piller (RWTH Aachen), Philip Rooke (Spreadshirt), Thomas Fleckenstein (Druckerei Lokay) und Dr. Christian Maaß (Cimpress). Gesprächsstoff für das anschließende Networking-Dinner war in jedem Fall mehr als genug vorhanden. 

Die Keynote zum Auftakt des 2. Tages hielt Philip Rooke vom Mass Customization-Dienstleister Spreadshirt. Auf eindrucksvolle Weise erklärte Rooke wie Spreadshirt Individualisierung erfolgreich sowohl in Produkte als auch in Business-Modelle transferiert.

Neben renommierten Anbietern wie Cimpress und Spreadshirt kamen auch Newcomer zu Wort. Wie eine Druckerei heute erfolgreich Nischen im Online-Business besetzt zeigte Thomas Fleckenstein, CEO bei der Druckerei Lokay. Mit Umweltdruckerei.de gelang es dem Unternehmen im hart umkämpften Onlineprint-Markt zu einem anerkannten Player zu werden.

Dass es noch nicht zu spät ist in das E-Business Print einzusteigen demonstrierte Gary Peeling von Precision Printing in seinem abschließenden Vortrag. Ihm gelang der Wandel von einem klassischen Offline-Drucker zu einem erfolgreichen Onlineprinter. 

In weiteren Vortragsblöcken gab Jan Birkhahn (google Germany) einen Ausblick auf die Entwicklung digitaler Sprachassistenten, Maria Seywald berichtete über die B2B-Social-Media-Strategie bei der Krones AG und Cünyet Göktekin (Snap-trust Print ID) stellte eine revolutionäre Lösung zur Generierung eines gedruckten Fälschungsschutzes vor.  

Auch für die Partner des Online Print Symposiums 2018 war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Zusammen mit SAPPI, dem Hauptsponsor des Events, konnten sich die Teilnehmer an 14 Partnerständen informieren. Neben SAPPI, als führendem Anbieter für beste Druckpapiere, zeigten die Premium Partner rissc, Obility und ctrl-s eindrucksvolle Workflow-Lösungen. Weitere Aussteller präsentierten Lösungen für Produktion und Verwaltung.

Das Online Print Symposium bringt Vordenker und Macher zusammen. Die Akteure der Onlineprint-Industrie finden im Online Print Symposium ihre Community als Trend-, Entwicklungs- und Austauschplattform. Veranstaltet wird das Online Print Symposium von zipcon consulting GmbH, Bundesverband Druck und Medien e. V. und Fogra e. V. Das nächste Online Print Symposiums findet am 4.+5. April 2019 statt.

Ausführliche Informationen sowie ein Rückblick finden Sie unter www.online-print-symposium.de

Die Veranstaltung

Das Online Print Symposium ist die Leitkonferenz für die deutschsprachige Online-Print-Industrie. Ziel des Online Print Symposiums ist es u.a., neue Geschäftsmodelle im E-Business Print vorzustellen und den „Erfindern“ und Betreibern eine Plattform zum Diskurs zu bieten. Das Motto des diesjährigen Online Print Symposiums lautete: „Leading the Competition – Wachstumsstrategien im Onlineprint“.

Die Veranstalter

zipcon consulting ist ein global agierendes Beratungsunternehmen für die Kommunikations-, Druck- und Medienbranche mit dem Fokus Onlineprint und Digitale Transformation. Das Unternehmen versteht sich als unabhängiger und ganzheitlicher Technologie- und Strategieberater. zipcon erstellt zudem Marktstudien sowie verschiedene Fallstudien für E-Business-Print, Mass Customization und Multichannel Publishing. Führende Unternehmen der Onlineprint-Branche setzen auf das Know-how dieses Unternehmens. www.zipcon.de

Das Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V. ist gemeinnützig und steht nicht im Wettbewerb mit Unternehmen der Druck- und Medienindustrie. Ihre Mitglieder sind kleine, mittlere und große Unternehmen aus dem gesamten Branchenspektrum, vom Anlagenbau bis zur Produktion von Print- und elektronischen Medien. Man betreibt anwendungsorientierte Forschung und konnte schon oft richtungsweisende, weltweit anerkannte Standards für Prozesse und Qualitätsprüfungen schaffen. www.fogra.org Foto: Logo Company.
 
Bundesverband Druck und Medien e.V.
Friedrichstraße 194-199
D-10117 Berlin
+49 30 2091390
www.bvdm-online.de