D-Alpirsbach. 08.10.18. Auch auf die Verpackung kommt es an – zwar ist die Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG vor allem für ihre hervorragenden und preisgekrönten Bier-Spezialitäten längst über den Schwarzwald hinaus bei Kunden und Liebhabern bekannt. Doch die Familienbrauerei aus dem Oberen Kinzigtal legt auch großen Wert auf ein ansprechendes Äußeres ihrer Biere. Nun dürfen sich die Alpirsbacher über eine weitere Goldmedaille beim World Beer Award freuen – und zwar für den Sieg in der Kategorie „Best Bottle Design“ mit dem Alpirsbacher Kleiner Mönch in der 0,25 Literflasche.

Bereits im Frühjahr hatte die Traditionsbrauerei beim weltweiten Design-Award kräftig abgeräumt und die „Germany Gold Bottle Awards“ für die Etiketten des Alpirsbacher Kleiner Mönch und des Alpirsbacher Schwarzwald Michel gewonnen. Nun wurde die besondere Aufmachung der Club-Edition des „kleinsten Mönchs“ von der Fachjury prämiert. Die für die 0,25 Liter-Größe seltene Mehrwegflasche des „Kleinen Mönchs“ ist mit einem hochwertigen Siebdruck versehen und hebt sich somit von den klassisch etikettierten Bierflaschen deutlich ab.

„Ich freue mich, dass unsere zur Intergastra 2016 präsentierte Besonderheit auf dem Biermarkt nun auch von der Fachjury mit dem World Beer Design Award gewürdigt wurde“, kommentierte Brauerei-Chef Carl Glauner die erneute Ehrung. Die kleine, freche Variante des „Kleinen Mönchs“ sei gerade bei der jungen Generation und könne auch ganz unkompliziert aus der Flasche getrunken werden. „Der erneute Gewinn des Design-Award zeigt, dass auch die optische Aufmachung unserer hochwertigen Spezialitäten-Biere bei der internationalen Jury sehr gut ankommt“, sagte Geschäftsführer Markus Schlör.

Alpirsbacher Klosterbräu Glauner GmbH & Co.

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei wird in vierter Generation von Carl Glauner geleitet. Der 60-Jährige ist der Urenkel des Brauerei-Gründers Johann Gottfried Glauner, der 1877 das damals noch als Löwenbräu firmierende Unternehmen kaufte und damit die Benediktiner-Klosterbrauerei aus dem elften Jahrhundert reaktivierte. 1880 ging die Firma an Carl Albert Glauner über. 1906 erfolgte die Umfirmierung in Alpirsbacher Klosterbräu. Geschäftsführer sind der Inhaber Carl Glauner und Markus Schlör. Das Unternehmen im Oberen Kinzigtal beschäftigt knapp 100 Mitarbeiter. (Bild: Logo Company)